Veröffentlicht: 05.12.2021

Lesedauer:  minutEN

0 Kommentare

Was kostet es ein Wohnmobil zu mieten?

Geschrieben von Andreas Schrader

Aktualisiert: 06.12.2021

Kosten, Wohnmobil Mieten

Reisen mit einem Wohnmobil liegt gerade voll im Trend. Wohnmobil mieten auch.  Ich möchte Dir helfen, die wichtigste Frage („was kostet es ein Wohnmobil zu mieten?“) zu beantworten und Dir zeigen, wie Du diese Kosten im Griff behalten kannst. Am Ende gibt es eine Beispielrechnung.

Kosten für die Miete des Wohnmobils

Je nach Saison werden unterschiedliche Mietpreise berechnet. In den Wintermonaten ist es meist deutlich günstiger als in der Hauptreisezeit. Besonders hohe Kosten must Du in den Sommermonaten Juli und August erwarten. 

Die meisten Vermieter berechnen den Mietpreis pro Nacht. In Deutschland liegt er durchschnittlich bei ca. 120,00 Euro pro Nacht und ist damit in Europa vergleichsweise günstig.

Bei längerer Mietzeit wie z.B. 14 Tage oder 21 Tage gewähren viele Vermieter einen zusätzlichen Rabatt für Langzeitmiete.

Beachte: Bei den meisten Vermietern zählt der Tag der Abholung und der Tag der Rückgabe zusammen als ein Miettag.

Zusätzlich berechnen die meisten Vermieter von Wohnmobilen & Campern eine sogenannte Übergabepauschale oder auch Servicepauschale genannt. Diese liegt im Durchschnitt bei 140,00€. In dieser Gebühr ist die Einweisung und Übergabe des Wohnmobils enthalten. Die Übergabepauschale fällt pro Mietvertrag nur einmalig an.

Miete kein Wohnmobil, das größer ist, als Du es brauchst. Kompakte Camper sind günstiger als Teilintegrierte Wohnmobile oder gar große Vollintegrierte.

Miete frühzeitig und frage nach Frühbucherrabatt. Dadurch kannst Du einige Euro Miete sparen.

Wenn möglich, vermeide die Hauptreisezeit.

Kosten für die Versicherung des Wohnmobils

Die Kosten für die Wohnmobil Versicherung – also Kasko, Haftpflicht usw. – übernimmt der Vermieter. Du musst fast immer eine Kaution hinterlegen. Diese liegt normalerweise zwischen 1000€ bis 2000€. Davon werden Bagatellschäden repariert oder sie wird als Selbstbeteiligung für die Kasko-Versicherung des Vermieters eingesetzt. Nach Ende Deiner Reise erhältst Du auch Deine Kaution wieder. Entweder den gesamten Betrag oder zumindest das, was nach der Reparatur übrig bleibt.

Damit Du keine bösen Überraschungen erlebst, solltest Du darauf achten, ob Du die Selbstbeteiligung pro Schaden oder pro Anmietung zahlst. Falls pro Schaden, kann es teuer werden, da dann unter Umständen die Kaution nicht reicht.

Es gibt spezielle Versicherungen, die Dir diese Selbstbeteiligung wenigstens zu einem Teil zurückzahlen. Diese kosten ca. 5€ bis 10€ pro Miettag und bieten oft noch weitere nützliche Absicherungen. Ob Du das brauchst, kannst am Ende nur Du entscheiden. Von unseren Mietern schließt etwa die Hälfte eine solche Versicherung ab. Von professionellen Vermietern kannst Du dazu natürlich eine Beratung erhalten.

Das Beste und einfachste ist natürlich, Du bringst das Wohnmobil im selben, makellosen Zustand zurück, in dem Du es erhalten hast.

Kostenpflichtige Extras

Thema Wohnmobil Ausstattung: Es gibt zwischen den Vermietern große Unterschiede, was alles schon in der Miete enthalten ist und was Du entweder selbst einpacken musst oder kostenpflichtig dazu buchen musst.

Unterwegs brauchst Du vermutlich Campingmöbel, Gerätschaften zum Kochen im Wohnmobil wie Töpfe aber auch Geschirr und Besteck, Auffahrkeile, Propangas, Kabeltrommel, Chemie für das WC und noch einiges mehr. Das kann Dir jeder Vermieter geben. Viele lassen sich das aber extra bezahlen. Bei anderen sind die Fahrzeuge Campingbereit und Du musst eigentlich nur noch Deine Socken und etwas zu Essen einladen.

Wie gesagt, die Preise sind sehr unterschiedlich. Aber hier einmal die beliebtesten Extras und ihre Kosten:

Kostenpflichtiges Extraungefähre Kosten
Campingmöbel55,00€
Koch- und Geschirrset45,00€
Haustiermitnahme10,00€
2. Gasflasche30,00€
Fahrradträger50,00€

Benutze Deine eigene Ausrüstung oder miete dort, wo alle Extras im Preis schon inbegriffen sind (bei uns zum Beispiel :-).

Kosten für gefahrene Kilometer

Auch hier unterscheiden die Vermieter sich teilweise erheblich. Es ist sehr weit verbreitet, dass Dir pro Tag einige hundert Freikilometer eingeräumt werden. Zusätzliche Kilometer kosten extra. Etwa 0,10€ bis 0,30€ ist üblich.

Zur Erläuterung: Sagen wir mal, Dein Vermieter räumt Dir 300 km pro Tag ein. Du mietest 10 Tage. Das macht also 3000 km. Fährst Du jetzt 2700 km ist alles gut und es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Fährst Du dagegen 3300 km, musst Du für 300 zusätzliche Kilometer am Ende Deiner Reise zahlen.

Und wie viel kostet nun Wohnmobil Urlaub?

Zu der Frage, was jetzt ein ganzer Urlaub im Wohnmobil kostet, gibt es bei uns schon einen sehr guten Beitrag.

Was kostet eine Woche Wohnmobil mieten?

Zum Schluss eine kleine Beispielrechnung:

Miete (7 Tage bzw. 6 Nächte)720,00€
Servicepauschale140,00
Kostenpflichtige Extras80,00€
250 km Extra50,00€
Summe990,00€
Beispielrechnung für eine Woche Wohnmobil mieten

Zusammenfassung

Die Frage „Was kostet es ein Wohnmobil zu mieten?“ ist nicht so ohne weiteres zu beantworten. Zu unterschiedlich sind die Wünsche und Bedürfnisse der Mieter und das Angebot der Vermieter zu vielfältig. Du als Mieter solltest langfristig planen und frühzeitig buchen. Und natürlich vorher die Preise vergleichen!

Und jetzt zu Dir

Berichte doch mal – unten, in den Kommentaren – ob Du schon mal ein Wohnmobil gemietet und was Du dafür bezahlt hast!

Das könnte Sie auch interessieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>