Wohnmobile Oberhavel
Shares

Tag Archives for " Norwegen "

Bettelndes Rentier an einem Wohnmobil in Skandinavien

Skandinavien mit dem Wohnmobil

Shares

Sie träumen von einer Rundreise durch Skandinavien mit dem Wohnmobil? Für viele Menschen, die das nordische Lebensgefühl lieben, ist Skandinavien ein beliebtes Reiseziel. Zurecht – der Norden Europas bietet für jeden Geschmack das passende Ziel! Ganz egal, ob Sie die Einsamkeit in der Natur lieben oder turbulente Großstädte besuchen. Damit Sie die Highlights auf Ihrer Reise durch Norwegen und Schweden in vollen Zügen genießen können, haben wir wissenswerte Infos, bekannte Sehenswürdigkeiten und einige Empfehlungen in diesem Blogbeitrag für Sie zusammengefasst.

Skandinavien – der faszinierende Norden Europas

Skandinavien ist bekannt für einzigartige Landschaften, hohe Berge, enge Fjorde und eine atemberaubende Tierwelt. Hier wohnen Menschen noch im Einklang mit Mutter Natur und erleben täglich grenzenlose Freiheit. Auf gut ausgebauten Landstraßen führt Sie die Reise von Schweden bis nach Norwegen – oder umgekehrt. Während Sie bei der Reise durch Norwegen die beeindruckenden Fjorde bewundern können, bekommen Sie in Schweden sattgrüne Wiesen und den wundervollen Schärengarten zu Gesicht – genau so, wie es Astrid Lindgren einst in ihren Kinderbüchern beschrieben hat.

Je näher Sie mit dem Wohnmobil in Richtung Nordkap fahren, umso ruhiger wird es um Sie herum! Die Orte werden kleiner und die Natur erscheint unberührt. Auch Elche, Wölfe und Bären leben hier noch in den Tiefen der Wälder, und es gibt zahlreiche Campingplätze, auf denen Sie die großartige Landschaft genießen können.

Doch auch Städte wie Malmö, Stockholm, Oslo oder Trondheim begrüßen Urlauber. Besuchen Sie bekannte, kulturelle Sehenswürdigkeiten und genießen Sie den nordischen Lifestyle. Das perfekte Kontrastprogramm für alle Reisenden, die sich Abwechslung im Urlaub wünschen. Wie Sie sehen können – eine Rundreise durch Skandinavien mit dem Wohnmobil lohnt sich! Also wann verwirklichen Sie Ihren Traum?

Die Reiseroute und bekannte Sehenswürdigkeiten

So könnte Ihre Rundreise durch Skandinavien mit dem Wohnmobil aussehen: Starten Sie von Deutschland in Richtung Dänemark weiter nach Schweden und Norwegen. Ihre Route lässt sich natürlich individuell planen und durch weitere Ausflugsziele erweitern.

Skandinavien mit dem Wohnmobil - die Reiseroute
Die Reiseroute

Göteborg

Sonnenuntergang in Göteborg
Sonnenuntergang in Göteborg

Göteborg ist eine Großstadt in Schweden und liegt am Fluss Göta älv. Dieser zieht wild verzweigt durch die Stadt und erinnert, nicht selten, an Amsterdam. Westlich der Stadt beginnt der Göteborger Schärengarten. Die romantische Küstenlandschaft ist eine Oase der Ruhe. Machen Sie unbedingt einen Ausflug mit dem Raddampfer und erleben Sie die schwedische Naturlandschaft hautnah. Wer mit Kindern verreist, sollte beim Besuch in Göteborg den bekannten Freizeitpark Liseberg besuchen. Hier gibt es Fahrgeschäfte, die Kinderaugen strahlen lassen und jede Menge süße Leckereien, wie Kanelbullar, die in ganz Schweden beliebten Zimtschnecken. Um diese kommen Sie bei einem Urlaub in Schweden einfach nicht drum rum. Probieren lohnt sich!

Mehr über Schweden finden Sie hier: Schweden entdecken

Oslo

Das alte Parlamentsgebäude in Oslo
Das alte Parlamentsgebäude in Oslo

Am Oslofjord pulsiert das Leben! Nicht ohne Grund gilt die Hauptstadt von Norwegen auch als Herz des Landes. Die kulturelle Vielfalt ist hier besonders groß und bekannte Sehenswürdigkeiten liegen oft nicht weit auseinander. Besuchen Sie beispielsweise das königliche Schloss oder Akershus. Die imposante Festungsanlage ist ein stillgelegtes Gefängnis. Aber auch ein Besuch im Wikingermuseum lohnt sich. Hier gibt es drei original Wikingerschiffe – ein besonderes Highlight für Kinder. Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten und shoppen kann man in der Altstadt ganz wunderbar.

Stavanger

Straßen und Gebäude des alten Stavanger
Straßen und Gebäude des alten Stavanger

Stavanger liegt in Südnorwegen und ist bekannt für ihre mittelalterliche Altstadt. Hier finden Sie uralte, norwegische Holzhäuser. Sie stammen aus dem 18. Jahrhundert und allein der Anblick verzaubert. Buchen Sie eine Stadtführung und erfahren Sie mehr über das Leben anno 1901 und halten Sie die besondere Atmosphäre Stavangers in Fotoaufnahmen fest. Kunstinteressierte kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. In der Stadt gibt es besonders viele Kunstgalerien! Unweit von Stavanger liegt die bekannte Felsformation von Preikestolen. Beide Ausflugsziele lassen sich an einem Urlaubstag prima kombinieren.

Bergen

Familie auf Trolltunga
Familie auf Trolltunga

Bergens Landschaft ist bekannt für lange Fjorde und hohe Berge. Hier kann man die wunderschöne Natur bei einer Wanderung erkunden. Wandern Sie nach „Trolltunga“, einem riesigen Felsvorsprung, der wie eine Trollzunge in die Landschaft ragt. Von hoch oben haben Sie einen wunderschönen Rundumblick und Sie erfahren einige spannende Geschichten über die kleinen Trolle, die man sich in Bergen und Umgebung noch heute gerne erzählt. Allerdings ist die Tour nicht für Anfänger gedacht. Sie sollten sich aus diesem Grund sicher im Hochgebirge bewegen können. Eine leichtere Route führt Sie mit der Seilbahn hinauf zum Gipfel des Flöyen. Hier oben gibt es einfache Wanderrouten und die Fernsicht ist mindestens genauso schön.

Flamsbana

Flamsbana
Flamsbana

Heute steigen Sie vom Wohnmobil in den Zug um! Flamsbana ist eine der bekanntesten Zugstrecken weltweit. Warum? Flamsbana ist die steilste Bahnstrecke der Welt, denn sie bringt Besucher täglich vom Aurlandsfjord hinauf zur Bergstation Myrdal. Die Reise dauert eine Stunde und führt vorbei an faszinierenden Wasserfällen, schroffen Felswänden und dem wunderschönen Aurlands. Eine herausragende Sehenswürdigkeit, die Sie bei Ihrer Rundreise nicht verpassen dürfen.

Geirangerfjord

Skandinavien mit dem Wohnmobil bereisen- am Geirangerfjord
Skandinavien mit dem Wohnmobil bereisen- am Geirangerfjord

Der Geirangerfjord ist einer der bekanntesten Fjorde in ganz Norwegen. Er wurde längst von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt und beeindruckt durch faszinierende Landschaften. Fahren Sie nach Geiranger und nehmen Sie an einer Fjordrundfahrt teil. Hier haben Sie die einmalige Chance die beeindruckenden Wasserfälle „Die sieben Schwestern“ hautnah zu erleben. Ein ganz besonderes Naturspektakel! Besonders beeindruckend ist der Anblick auf den Wasserfall im Frühjahr. Dann schmilzt der Schnee und Wassermassen stürzen 250 Meter in die Tiefe. Entlang des Geirangerfjords gibt es unzählige Campingplätze für erholsame Stunden.

Lillehammer

Lillehammer

Elche gelten in Skandinavien als „Könige des Waldes“. So auch in Lillehammer! Da Elche jedoch recht scheue Weggefährten sind, kann es passieren, dass Sie während Ihrer Rundreise durch Norwegen und Schweden nicht ein einziges Tier zu Gesicht bekommen. Deswegen lohnt sich eine Elchsafari! Die Safari startet vor den Toren der Stadt. Gemeinsam mit einem Wildhüter fahren Sie hinaus in die Wildnis. Hier gibt es nichts außer Wald! Bepackt mit Fernglas und Rucksack geht es los. Die Safari bringt Sie zu beliebten Rastplätzen der Elche und mit etwas Glück entdecken Sie vielleicht eine ganze Familie. Ein einzigartiges Erlebnis wartet auf Sie! Und im Anschluss an die Elchsafari lohnt sich ein Abstecher in die Innenstadt von Lillehammer. Lassen Sie den Tag in einem Restaurant ausklingen.

Tipps und Hinweise für das Reisen mit dem Wohnmobil in Skandinavien

Anbei haben wir für Sie noch ein paar nützliche Tipps für Ihre Reise nach Schweden und Norwegen zusammengefasst. Lesen Sie selbst: 

Die Mautgebühren

Wenn Sie eine Reise nach Norwegen planen, bedenken Sie, dass für viele Straßen eine Mautgebühr entrichtet werden muss. Die meisten norwegischen Mautstationen sind bereits automatisiert, das heißt, dass Kennzeichen automatisch registriert werden. Die Rechnung wird Ihnen später auf dem Postweg übermittelt. Auch für abgelegene Landstraßen und private Bergstraßen fallen in der Regel Mautgebühren an. Diese müssen bar beglichen werden. Halten Sie also immer ein wenig Kleingeld im Wohnmobil bereit.

Die skandinavische Straßenverkehrsordnung

In Skandinavien müssen sich Autofahrer, anders wie in Deutschland, an eine festgelegte Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Wir raten Ihnen die Geschwindigkeit einzuhalten, denn allein in Schweden gibt es rund 1.500 Geschwindigkeitsmessstellen. Fahren Sie schneller als die vorgeschriebenen 80 bis 90 Km/h, drohen hohe Geldstrafen. In vielen norwegischen und schwedischen Städten gilt Tempo 40. Also Fuß vom Gas und Urlaub in aller Ruhe genießen! Beachten Sie zudem, dass in Skandinavien auch tagsüber mit Licht gefahren werden muss.

Sie können sich ausführlich zur Maut, den Verkehrsregeln, Dieselfahrverboten und Tankkosten in Skandinavien in diesem Artikel informieren: Autofahren in Skandinavien

Packliste Wohnmobil

Wie im Auto gehören Warnwesten, ein Warndreieck und der Verbandskasten zur Grundausrüstung eines Wohnmobils. Je nach Jahreszeit empfehlen wir Ihnen das Mitführen von Schneeketten – gerade wenn Sie im Winter nach Skandinavien reisen möchten. Aufgrund der verpflichtenden Fahrt mit Licht sollten Sie auch ein Ersatzlampenset an Board haben. Auch wenn es keine Pflicht ist – verstauen Sie auch einen Feuerlöscher in Ihrem Wohnmobil.

Denken Sie an das richtige Beladen Ihres Wohnmobiles. Achten Sie besonders auf das zulässige Gesamtgewicht!

Wildcampen in Norwegen

In Norwegen und Schweden gehört Wildcampen von jeher zum Leben. Es ist sogar als „Jedermannsrecht“ gesetzlich verankert und besagt, dass die freie Natur von jedem Menschen genutzt werden darf. Bei Ihrer Reise durch Skandinavien mit dem Wohnmobil, können Sie somit fast überall zelten oder parken. Allerdings sollten Sie auf die Natur achten. So zum Beispiel beim Thema „offene Feuerstelle“! Am Lagerfeuer sitzen und grillen ist idyllisch, aber achten Sie auf einen geeigneten Platz. Auch in Skandinavien steigt im Sommer die Waldbrandgefahr! Deswegen ist offenes Feuer in Waldnähe von Mitte April bis Ende September untersagt.

Die Einreisedokumente

Schweden, als Mitglied der Europäischen Union, ermöglicht Besuchern die Einreise mit einem gültigen Personalausweis oder dem Reisepass. Norwegen ist zwar kein EU-Mitglied, deshalb gilt für EU-Bürger bei der Einreise nach Norwegen das Schengener Abkommen. Sie suchen weitere Informationen? Dann informieren Sie sich auf der Webseite des Auswärtigen Amtes. Hier gibt an detaillierte Antworten zu vielen Ihrer Fragen.

Sie sehnen sich nach unbeschwerten Tagen in Skandinavien mit dem Wohnmobil? Vor Ort erwartet Sie viel Abwechslung und Natur. Gerade für Freiheitsliebende gibt es wohl nichts Schöneres als mit dem Wohnmobil Skandinavien zu bereisen. Fernab von überfüllten Hotelanlagen erkunden Sie den Norden mit einem Camper stressfrei – und das Highlight – Sie wachen jeden Morgen an einem anderen Ort auf.

Verreisen mit dem Wohnmobil ist ideal für Familien mit Kindern, abenteuerlustige Paare mit Hund oder alleine.

Falls Sie für Ihre Reise noch das passende Wohnmobil suchen, sprechen Sie uns an! Egal ob Sie ein Wohnmobil mieten, oder ein eigenes Wohnmobil kaufen wollen – wir helfen Ihnen weiter! Gerne beraten wir Sie auch persönlich in Oranienburg bei Berlin!

Autofahren in Skandinavien

Autofahren in Skandinavien

Shares

Planen Sie eine Reise in den Norden Europas? Mit dem Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil? Dann sollten Sie nicht nur die Reiseführer studieren, sonder sich auch über das Autofahren in Skandinavien informieren, über die Verkehrsregeln, Maut, Dieselfahrverbote und Tankkosten. Gute Fahrt!

Mit dem Auto durch Dänemark

Unser Nachbarland Dänemark erreicht man auf dem Landweg über Jütland oder mit Fähren und über Brücken zu den Inseln.

Die Tarife für die Fähren sind abhängig von Saisonzeiten, von der Größe des Autos und der Personenzahl. Jedoch bewegen sich die Preise durchweg im niedrigen bis mittleren Eurobereich. Kinder unter 11 Jahren sind grundsätzlich kostenfrei.

Maut in Dänemark

Die Brücke über den Storebaelt sowie die Brücken-Tunnel-Kombination über den Öresund zwischen Dänemark und Schweden sind gebührenpflichtig, z. B. kosten Wohnmobile und Autos bis zu einer Länge von 6 Metern in der Brücken-Tunnel-Kombination über den Öresund (zwischen Kopenhagen-Kastrup in Dänemark und Malmö-Lernacken in Schweden) 52 EUR, zahlbar am Kassenhäuschen auf schwedischer Seite.

Wer mit Kreditkarte zahlt, kann für mehrmaliges Überqueren der Brücken eine Vergünstigung für die Maut in Dänemark erhalten.

Auf Autobahnen und Landstraßen wird keine Maut in Dänemark erhoben.

Verkehrsregeln in Dänemark

Die Verkehrsregeln in Dänemark weichen in manchen Punkten von den Verkehrsregeln in Deutschland ab.

  • Innerorts gilt ein Tempolimit von 50 km/h, außerhalb von Ortschaften gelten 80 km/h. Auf den meisten Autobahnen darf 130 km/h gefahren werden. Eine Ausnahme gibt es dabei rund um Kopenhagen, wo nur 110 km/h erlaubt sind. (Laut Bußgeldkatalog, sind bei Verstößen zwischen 70 und 300 EUR direkt vor Ort zu zahlen.)
  • Auch am Tag muss mit Abblendlicht gefahren werden.
  • Weiße Dreiecke auf der Straße aufgemalt, bedeuten, dass an der Kreuzung die Vorfahrt zu beachten ist.

Parken in Dänemark

Das Parken in Dänemark ist entlang den weiß gestrichenen Bordsteinkanten erlaubt und am Seitenrand, wenn der Abstand zum durchgezogenen Mittelstreifen mindesten drei Meter beträgt.
In Bereichen, die als Parkplätze ausgewiesen sind und auf privaten Parkplätzen vor Supermärkten und Einkaufszentren dürfen Sie ebenfalls parken. 

Parkverbote gelten entlang von gelb gestrichenen Bordsteinkanten
Innerhalb von zehn Metern vor und nach einer Kreuzung und zehn Meter vor und nach
Bushaltestellen, Fußgängerüberwegen und Radwegeinmündungen

Diesel Fahrverbote

Diesel Fahrverbote gelten in Kopenhagen, Odense, Aarhus und Aalborg für Diesel-Lkw und -Busse über 3,5 t, die nicht der Euro-Norm 4 entsprechen.

Tanken in Dänemark

Die Preise für Diesel mit 1,53 EUR und für Bleifrei Super mit 1,78 EUR liegen durchschnittlich höher als in Deutschland.

Mit dem Auto durch Schweden

Schweden hat ein sehr gut ausgebautes Straßennetz von Süden bis in den hohen Norden. Die Straßen sind auch abseits der Hauptstraßen in gutem Zustand und können auch problemlos mit Wohnmobilen befahren werden.

Maut in Schweden

Es gibt keine Maut in Schweden.

Auch wenn grundsätzlich keine Maut in Schweden erhoben wird, so gelten doch in den Innenstädten von Stockholm und Göteborg Gebühren, die allerdings nicht an Wochenenden, nicht an Feiertagen und nicht im Juli erhoben werden. Damit vermeidet man Diesel-Fahrverbote. 
Abweichen von den sonstigen Gepflogenheiten, werden auf den Brücken von Motala und Sundsvall Gebühren fällig.

Verkehrsregeln in Schweden

  • Ein paar Besonderheiten der Verkehrsregeln in Schweden weichen von Deutschland ab.
  • Wie in Dänemark muss auch in Schweden tagsüber mit Abblendlicht gefahren werden.
  • Durchgezogene gelbe Linien am Straßenrand bedeuten absolutes Halteverbot.
    Gestrichelte gelbe Linien oder gelbe Zickzack-Linien stehen für Parkverbot und eingeschränktes Halteverbot.
  • Straßenbahnen in den Städten haben immer Vorfahrt. 
  • Auf einigen Landstraßen und Schnellstraßen sind am rechten Fahrbahnrand Fahrstreifen markiert, damit man eventuell schnelleren Fahrzeugen ausweichen kann.
  • Ein weißes „M“ auf blauem Grund zeigt an, dass der Gegenverkehr Vorfahrt hat und man die nachfolgende Ausweichstelle benutzen muss.
  • Wie auch in Deutschland sind gefährdete Stellen mit Wildwechsel besonders ausgeschildert.
  • Winterreifen sind vom 01. Dezember bis 31. März Pflicht. Dazu sind eine Schaufel im Auto und ausreichend Frostschutzmittel im Kühlwasser gesetzlich vorgeschrieben.
  • Zu den Verkehrsregeln in Schweden gelten folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen: 
    • 110-120 km/h auf Autobahnen und Schnellstraßen, 
    • 70-90 km/h auf kleineren Straßen und 
    • 50 km/h in Ortschaften.

Tanken in Schweden

Super Bleifrei 1,46 EUR und Diesel 1,35 EUR kosten im Durchschnitt
Die meisten Tankstellen sind mit Selbstbedienung und man zahlt mit Kreditkarte. Sobald die Tankstellen mit Tankwart besetzt sind, kostet der Treibstoff in der Regel 0,15 Schwedenkronen mehr.

Mit dem Auto durch Norwegen

Verkehrsregeln in Norwegen

  • Zu den wichtigsten Verkehrsregeln in Norwegen zählen im Unterschied zu Deutschland die Geschwindkeitsbegrenzungen auf Autobahnen und Schnellstraßen bis maximal 80 km/h. Innerorts sind 50 km/h erlaubt.
  • Wie in Dänemark und Schweden, gilt auch in Norwegen die Bestimmung, immer mit Abblendlicht zu fahren.
  • Straßenbahnen haben in jedem Fall Vorfahrt vor dem Auto.
  • Gesonderte Spuren sind für bestimmte Verkehrsmittel wie Busse oder Taxis vorbehalten. Teilweise sind Busspuren für Elektroautos freigegeben. Als weitere Besonderheit gibt es Fahrspuren, die nur für ÖPNV oder Fahrgemeinschaften reserviert sind und durch besondere Verkehrszeichen gekennzeichnet sind, bei denen zwei oder mehr Personen im selben Fahrzeug sitzen. 
  • Wildwechsel ist ebenso wie in Schweden auch in Norwegen ein Thema und Schilder mit Elchen und Bären, Rentieren und Hirschen weisen auf die Gefahr hin. Ansonsten gelten die gleichen Verkehrsregeln in Norwegen wie in Deutschland.

Maut in Norwegen

Maut in Norwegen wird auf zahlreichen Straßen, Brücken, Tunnel und Bergpässen verlangt. Die Erfassung der Fahrzeuge erfolgt elektronisch. Eine Bezahlung vor Ort gibt es nicht. Am besten schließt man einen AutoPass-Vertrag mit einer Mautgesellschaft ab. Jede Durchfahrt wird an den Maut Stationen automatisch registriert und die Gebühr anschließend per Rechnung erhoben. 

In den Städten: 
Bærum
Bergen
Bodø
Førde
Grenland
Harstad
Haugesund
Kristiansand
Namsos
Nord-Jæren
Oslo und
Trondheim
gibt es kein Diesel-Fahrverbot, stattdessen wird eine City-Maut erhoben.

Maut in Norwegen wird zum Teil auch auf kleinen, abgelegenen Privatstraßen erhoben. Dazu füllt man ein Formular an aus und legt es gut sichtbar auf das Armaturenbrett.

Tanken in Norwegen

Die Kraftstoffpreise liegen in Norwegen deutlich über den Preisen in Deutschland mit durchschnittlich 1.75 EUR für Super Bleifrei und 1,63 EUR für Diesel.

Mit dem Auto durch Finnland

Maut in Finnland

Es wird keine Maut in Finnland erhoben und auch die allermeisten Fährverbindungen zu den Inseln und Schären sind kostenlos. Als Orientierung dienen dabei die gelb gekennzeichneten Fährverbindungen.

Verkehrsregeln in Finnland

  • Eine Besonderheit bei den Verkehrsregeln in Finnland ist es, dass ein zu geringer Reifendruck ein Bußgeld nach sich ziehen kann.
  • Auch in Finnland gilt, jederzeit mit Abblendlicht zu fahren.
  • Die Verkehrsregeln in Finnland sind kaum Unterschiedlich zu Deutschland. Innerorts gelten 50 km/h und außerhalb 80 km/h. Auf größeren Straßen dürfen im Sommer 100 km/h gefahren werden und auf Autobahnen 120 km/h. 
  • Im Winter sind Winterreifen gesetzlich vorgeschrieben und als Höchstgeschwindigkeit gelten überall 80 km/h.

Tanken in Finnland

Der Preis pro Liter Super Bleifrei beträgt durchschnittlich 1,54 EUR und bei Diesel 1,34 EUR.

Diesel-Fahrverbote gelten nicht und trotzdem wird auch in den Städten keine Maut in Finnland erhoben.

>